Artikelliste Hütte

Landshuter Europahütte

Die Landshuter Europahütte ist ein Schutzhaus in den Zillertaler Alpen, das gemeinsam von der Sektion Landshut des DAV und der Sektion Sterzing des CAI bewirtschaftet wird. Die Hütte stellt eine Besonderheit dar, da die Grenze zwischen Österreich und Italien genau durch den Gastraum verläuft

Erzherzog-Johann-Klause

Gasthaus, ehemalige Stauanlage zur Holztrift

Tregleralm

Tourialm über Bad Feilnbach

Albert Link Hütte

DAV Hütte unweit des Spitzingsees

Bauer in der Au

Berggasthaus am Tegernsee

Sunnalm

Berggasthaus im Skigebiet am Marienbergjoch

Watzmannhaus

Stützpunkt am Watzmann

Wimbachgrieshütte

Naturfreundehaus im wunderschönen Wimbachgries an der Südseite des Watzmanns

Almbad Huberspitz

Privates Gasthaus auf der Huberspitz bei Hausham

Huberbergalm

Private Almwirtschaft bei Hausham

Berggasthof Nonnenfelsen

150 Jahre sächsisch-deutsche Baudentradition

Brauneck Gipfelhaus

Hütte der Sektion Alpiner Skiclub direkt beim Gipfel des Brauneck. Homepage

Daffnerwaldalmen

Almen unter dem Heuberg im Chiemgau. Deindlalm : Sommer: Mitte Mai - Mitte Okt: Mo,Di Ruhetag, Feiertags geöffnet Winter:   Mitte Okt - Mitte Mai: Kein Ruhetag. Laglerhütte : Sommer: Mitte Mai - Mitte Okt: Kein Ruhetag. Winter:   Mitte Okt - Mitte Mai: Do-So, Feiertags geöffnet.

Reiseralm

Montag und Dienstag Ruhetag. Warme Küche von 11:30 bis 17 Uhr.  Im Sommer von 10 bis 18 Uhr geöffnet. https://www.reiseralm.de/

Fritz-Pflaum-Hütte

Homepage , Wikipedia Selbstversorgerhütte der Sektion Bayerland im Griesner Kar im Wilden Kaiser. Die Fritz-Pflaum-Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Bayerland des Deutschen Alpenvereins , gelegen im Kaisergebirge in Tirol . Lage Die Fritz-Pflaum-Hütte liegt im Griesner Kar auf 1865  m ü. A. und ist somit die höchstgelegene Hütte im Wilden Kaiser, und ist ganzjährig mit AV-Schlüssel zugänglich. Geschichte Die Hütte wurde nach dem Alpinisten Fritz Pflaum benannt, der 1871 geboren wurde. Er war begeisterter Naturfreund, Sportsmann und ein Liebhaber des Wilden Kaisers. Am 25. August 1908 kam er auf einer schwierigen Tour zu Tode. Danach stifteten Angehörige, Freunde und Bekannte 8.000 Mark zur Erbauung der Fritz-Pflaum-Hütte, die am 25. August 1912, genau vier Jahre nach seinem Tod eingeweiht wurde. Sie wurde zwischenzeitlich in Griesenkarhütte umbenannt, was sich jedoch nie durchsetzte. Der Versuch einer einfachen Bewirtung im Frühjahr 2007 scheiterte am Verbot d ...

Nördlinger Hütte

Wikipedia Die Nördlinger Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Nördlingen des Deutschen Alpenvereins in 2239 m ü. A. südlich unterhalb der Reither Spitze in Tirol (Österreich). Damit handelt es sich um die höchstgelegene Schutzhütte im gesamten Karwendel. Sie befindet sich im westlichsten Teil des Karwendels, der Erlspitzgruppe, oberhalb von Seefeld. Von der Hütte bietet sich ein weitläufiger Blick auf die Stubaier Alpen, das Inntal und das Wettersteingebirge. Nutzung Wegen der Lage und den vielen Tourenmöglichkeiten ist die Hütte für Bergsteiger ein beliebter Stützpunkt bei mehrtägigen Touren, beispielsweise mehrtägigen Karwendeldurchquerungen, aber auch verschiedenen Gipfelbesteigungen. Sie wird auch als Ausflugsziel von Tagesgästen genutzt, diese gelangen über die Bergstation der Härmelekopfseilbahn zur Hütte. Vorrangig ist die Hütte jedoch ein wichtiger Stützpunkt für Gipfelbesteigungen, Hüttentreks und vereinzelt Klettertouren. Wegen der hohen Lawinengefahr in der Umg ...

Aueralm

Schöne Alm unter dem Fockenstein

Brunnsteinhütte

Hütte unter der Rotwandspitze und  dem Brunnsteinkopf, über Scharnitz.

Mittenwalder Hütte

Hütte unter der westlichen Karwendelspitze.

Innsbrucker Hütte

Hütte unter Habicht und Ilmspitze zwischen Stubai- und Gschnitztal.  Wikipedia Ausgangspunkt für die Besteigung des Habicht und den Klettersteig an der Ilmspitze. Stützpunkt am Stubaier Höhenweg. Übergänge zu Bremer Hütte und Elferhütte. Aufsteig von Gschnitztal oder Stubaital (Seitental Pinnistal).

Breitenberghütte

Nette Naturfreunde-Hütte über Brannenburg

Schlipfgrubalm

Bergbauernhof mit Bewirtungsangebot

Denkalm

Alm über Lengries

Wolfratshauser Hütte

Hütte unter dem Grubigstein, beim gleichnamigen Skigebiet. über Leermos. Homepage Wikipedia

Brunnenkopfhütte

Hütte unter dem Brunnekopf, auf dem Normalweg zur Großen Klammspitze

Gasthaus Taubenberg

(Bio) Bauernhof und Gasthaus auf dem Taubenberg mit Spielplatz und toller Aussicht. Auf und Abstieg sind leicht. Homepage

Taubensteinhaus

DAV Hütte der Sektion Bergbund München. Die Hütte liegt in der Nähe des Hochmiesing und des Taubensteins, 5 Minuten von der Bergstation der Taubensteinbahn entfernt. Weitere Gipfel von dort sind die Rotwand und die Aiplspitze. Der Aufstieg zum Taubenstein erfolgt i.d.R vom Spitzingsee, Spitzingsattel oder von Gaitau oder Oberberg. Im Winter verläuft die Route der Rotwandreibn, einer sehr bekannten Skitour über das Taubensteinhaus.   Wikipedia

Erfurter Hütte

Homepage , Wikipedia DAV Hütte der Sektion Ettlingen (hervorgegangen aus Sektion Erfurt) im Rofan, direkt an der Bergstation der Rofanseilbahn.

Franz-Senn-Hütte

Wikipedia , Homepage Hütte im Oberbergtal, einem Seitental des Stubaitals, geführt von sehr nettem und kompetenten Wirt. Sie wurde nach Franz Senn, dem Pfarrer von Neustift im Stubaital und Mitbegründer des Deutsch-Österreichischen Alpenvereins, benannt. Von der Franz-Senn-Hütte können viele Hochtouren und Skitouren unternommen werden. Auch bei Ausbildungen ist die Hütte sehr beliebt.

Gablonzer Hütte

Hütte am Donnerkogel im Dachsteingebirge. Homepage , Wikipedia

Scharnitzalm

Seit 1929 gepachtete, unbewirtschaftete private Selbstversorgerhütte der Sektion TAK in den Bayerischen Voralpen an der Südseite der Benediktenwand. Nur im Winterhalbjahr (Oktober bis Mai) benutzbar (mit Anmeldung), 14 Matrazenlager. Information und Buchungsmöglichkeit: TAK: Scharnitzalm Anstieg Von Lenggries über die Bayernhütte 4h Von der Brauneck-Bergbahn-Gipfelstation 2h30 Aus der Jachenau 3h  

Plenkalm

Unbewirtschaftete private Selbstversorgerhütte der Sektion TAK an der Südseite des Rauschberges in den Chiemgauer Alpen. Für Familien und Kinder geeignet, ganzjährig benutzbar. 20 Matrazenlager. Anmeldung beim Hüttenreferenten oder in der Geschäftsstelle erforderlich. Anstieg Ruhpolding/Gipfelstation der Rauschbergbahn etwa 20 Minuten bergab. Von der Straße Ruhpolding-Inzell, etwa 2 1/2 Stunden.  

Loreahütte

Selbstversorgerhütte der Sektion Isartal des Deutschen Alpenvereines e.V. Wikipedia

Priener Hütte

Hütte der Sektion Prien des DAV auf 1410m auf der Westseite von Geigelstein und Breitensein im Chiemgau. Die Hütte ist ganzjährig geöffnet und wird von vielen Wanderen und Mountainbikern besucht. Im Winter von Skitourengehern und Rodlern. Zugänge Von Huben ( 710  m , Parkplatz) über die Schreckalm, leicht, Gehzeit: 2½ Stunden. Von Sachrang ( 740  m , gebührenpflichtiger Parkplatz) über den Hüttenweg, leicht, Gehzeit: 2½ Stunden. Von Walchsee ( 700  m , gebührenpflichtiger Parkplatz) über Baumgartenalm, leicht, Gehzeit: 3 Stunden. Von Ettenhausen ( 600  m , bei Schleching) über Wuhrsteinalm und Wirtsalm, leicht, Gehzeit: 3½ Stunden. Homepage , Wikipedia

Säulinghaus

Das Säulinghaus steht südwestlich unter dem Säuling. Es gehört den Naturfreunden , Sektion Augsburg. Homepage

Brünnsteinhaus

Hütte der DAV-Sektion Rosenheim Südöstlich unter dem Brünnstein. Das Brünnsteinhaus ist ein beliebtes Wanderziel. Zugänge von Oberaudorf ( 482  m ) über Dörfl-Rechenau, Gehzeit: 3 Stunde vom Gasthaus Tatzelwurm ( 765  m ), Gehzeit: 2 Stunden vom Gasthaus Rosengasse am Sudelfeld bei Bayrischzell, Gehzeit: 2 Stunden (im Winter auch als Skitour) von Dörfl, Gehzeit: 2 Stunden über Buchau-Lengau Gehzeit: 3½ Stunden Gipfelbesteigungen Brünnstein (1634 m), über einen leichten Klettersteig oder den auch tlw. versicherten Normalweg Großer Traithen ( 1853  m ), Gehzeit: 2 Stunden. Achtung: während der Schonzeit im Winter nur über Seeon-Alm und Steilner Joch Kleiner Traithen ( 1722  m ), Gehzeit: 2 Stunden Trainsjoch ( 1708  m ), Gehzeit: 3 Stunden Wikipedia

Lenggrieser Hütte

Hütte der Sektion Lengries des Deutschen Alpenvereins. Die Hütte liegt etwas im Wald, bietet aber von der Terrasse tolle Aussicht Richtung Karwendel. Lage Westlich unterhalb des Seekarkruezes, oberhalb von Lenggries Zugänge Mehrere Wege von Lengries, ca 2 bis 3h, je nach Weg, Von Bayerwald ca 4-5h Übergang von der Buchsteinhütte oder Tegernseer Hütte möglich, Homepage , Wikipedia

Berliner Hütte

Die Berliner Hütte im Zillertal steht inzwischen unter Denkmalschutz. Dies zurecht, denn sie ist ein außergewöhnlich große und beeindruckende Hütte. Schon in der Eingangshalle wird man von einem Kornleuchter empfangen. Der Zustieg vom Parkplatz beim Gasthaus Breitlahner durch den Zemmgrund dauert ca 2 bis 3h.

Olpererhütte

Hütte der DAV-Sektion Neumarkt/Oberpfalz unter dem Olperer. Wunderschön gelegen über dem Schlegeisspeicher. Die Hütte wurde 2008 neu gebaut. Zustieg vom Schlegeisspeicher ca 1:30h. Wikipedia

Hochgernhaus

Das Hochgernhaus ist eine privat geführte Schutzhütte in 1461m Höhe auf der Südwestseite des Hochgerns rund 1300 Meter Luftlinie westlich des Gipfels im Bereich der Weitalm. Es befindet sich in den Chiemgauer Alpen auf dem Gemeindegebiet von Unterwössen im oberbayerischen Landkreis Traunstein. Das Hochgernhaus ist ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel mit seinem Ausblick bis zum Kaisergebirge. Der Hochgern (1750 m) ist einer der besten Aussichtsberge der Chiemgauer Alpen mit Blick auf Chiemsee, Alpenvorland und an Föhntagen bis zu den Zentralalpen. Das Schutzhaus ist ganzjährig geöffnet und bietet zu jeder Jahreszeit eine Rast, im Sommer bei einer Bergwanderung und im Winter bei einer Skitour. Bei geeigneten Verhältnissen wird der Hüttenweg von Marquartstein herauf geräumt, sodass man zu Fuß zur Hütte aufsteigen und mit Rodelschlitten abfahren kann. Für Bergsteiger ist das Hochgernhaus ein bedeutender Stützpunkt auf größeren Touren durch die Chiemgauer Alpen und auf dem Weitwa ...

August-Schuster-Haus (Pürschlinghaus)

Hütte am Pürschling, gleich unter dem Gipfel. Die Hütte steht recht exponiert da. Sie wirkt (Juli 2015) etwas renovierungsbedürftig, zumindest fand ich Hütte und Atmosphäre nicht unbedingt einladend. Homepage des August Schuster Hauses der Sektion Bergland.  

Darmstädter Hütte

Sehr schöne Hütte der SektionDarmstadt-Starkenburg des DAV die im Moostal im Verwall liegt. Rund um die Hütte gibt es diverse Klettergärten, Schneekönig, Verwall die Mello, Kirche (MSL), Östliche Faselfadspitze Südwand (MSL), diverse Boulderblöcke Schweinestall, Apothekerblock, Weiskopfplatte, Klettertouren und Gipfeltouren. Die Hütte dient auch häufig als Ausbildungssützpunkt. Das Team rund um Hüttenwirt Andi ist sehr gut undfreundlich, wir haben uns sehr wohl gefühlt.  

Plumsjochhütte

Die Plumsjochhütte ist eine kleine urige Hütte am Plumssattel zwischen Bettlerkarspitze und Satteljoch im Karwedel. Die privat Schutzhütte bietet Übernachtungsplätze und einfache aber gute Speisen im kleinen, urigen Gastraum. Zugänge gibt es vom Rißtal (Parkplatz 8, Hagelhütten) oder aus dem Gerntal bei Pertisau am Achensee. Montseinspitze, Bettlerkarspitze, Kompar, Satteljoch  und natürlich Plumsjoch sind Gipfel die von dieser Hütte gut erreicht werden können. Über den Grasbergkamm kann man zur Tölzer Hütte gelangen. Weitere Infos auf der Homepage , Wikipedia  

Ankelalm

Die Ankelalm ist eine kleine Alm in den Schlierseer Bergen unter der Brecherspitze im Mangfallgebirge. Sie liegt nordwestlich des Brecherspitz-Gipfels in einem Kessel. Der Aufstieg zur Ankelalm erfolgt von Neuhaus, beträgt etwa 500hm und dauert ca eine bis 1 ½ Stunden. Von der Ankelalm erreicht man den Gipfel der Brecherspitze in etwa einer Stunde auf einem einfachen Bergsteig über den Ost- oder Westgrat.

Wallberghaus

Das Wallberghaus liegt eingebettet auf 1512 Metern am Sattel zwischen dem bekannten Wallberg, dem Hausberg der Tegernseer, und dem Setzberg. Umgeben von schöner Almlandschaft blickt man von der großen Südterrasse aus auf den Setzberg, Risserkogel und über den schroffen Blankenstein hin zum Rotwandmassiv und wildem Kaiser. Seit kurzem hat das Wallberghaus einen neuen Betreiber, ich kann persönlich noch nicht darüber berichten. Homepage

Wiesenbaude

Diese Hütte oder "Boude" auf Tschechisch ist eher ein komfortables Berghotel. Es gibt Wellness, eine Boulderwand, Billiard, Tischfußball, u.v.m.  Sogar eine Brauerei gibt es.   Auf die Schneekoppe gelangt man von hier in ca 1,5 bis 2h. Homepage  

Buchsteinhütte

Private Hütte nördlich unter dem Buchstein gelegen. Homepage des Pächters , Homepages des Hüttenvereins

Berggasthaus Trift

1887 baute Peter Aufdenblatten das erste "Hotel du Trift" ca. 70 Höhenmeter oberhalb des heutigen Berggasthauses Trift. Wie das heutige "Hotel du Trift" diente dieses als Übernachtungsmöglichkeit und Rastplatz während dem Aufstieg zu den Viertausendern Ober Gabelhorn und Zinalrothorn. Seit 1995 ist das Berggasthaus Trift unter der Führung von Hugo und Fabienne Biner, einer Urenkelin des Erbauers. Sie setzten die begonnen Renovationen mit viel Eigenarbeit fort und passten das Haus mit Feingefühl den heutigen Bedürfnissen an. So erfreut sich der Betrieb immer grösserer Beliebtheit bei den vorbeigehenden Wanderern und den Gästen aus dem In- und dem Ausland. Homepage

Elferhütte

Private Hütte über Neustift im Stubaital. Im Winter Teil des Skigebietes, im Sommer häufig von Paraglidern besucht und als Stützpunkt für den Klettersteig Elferkofel . Homepage

Gaudeamushütte

Die Gaudeamushütte (auch kurz Gaudihütte) liegt südlich am Wilden Kaiser und ist von der Wochenbrunner Alm in ca 20 Minuten zu erreichen. Von hier kann man z.B. auf die Goinger Halten, die Karlspitzen, Regalmwand oder die Ackerlspitze gehen. Homepage

Stripsenjochhaus

Lage Das Haus liegt direkt am Stripsenjoch, dem Übergang vom Kaiserbachtal zum Kaisertal sowie dem Schnittpunkt von Zahmem und Wildem Kaiser. Damit liegt das Stripsenjochhaus sehr zentral und wird gern als Drehscheibe des Kaisergebirges bezeichnet.   Geschichte Das Haus geht auf Planungen von 1899 zurück und wurde von 1901 bis 1902 von der AV-Sektion Kufstein errichtet. Feierlich eingeweiht wurde das Haus im Frühsommer 1902. Erster Pächter war bis 1925 Johann Tavonaro, der mit zweihundert Besteigungen des Totenkirchl bis zum Jahr 1910 den damaligen Rekord aufstellte, und zusammen mit Philip Scheiner auch am 30. Juni 1895 der Erstbesteiger des Predigtstuhls war. Auch der Alpinist Peter Aschenbrenner war zeitweise Hüttenwirt. In den 1950er und 1960er Jahren wurde das Haus mehrmals umgebaut, saniert und erweitert. In dieser Zeit wurde auch die Versorgungsseilbahn von der Griesner Alm errichtet. 2000 wurde das Haus bei einem Zimmerbrand beschädigt und im folgenden Jahr saniert. Da ...

Hubertushütte

Private Hütte gleich unter dem Breitensteingipfel (90hm). Tolle Aussicht auf die Voralpen und bis zum Alpenhauptkamm.

Bucheralm

Auf der Bucheralm nördlich unterhalb des Breitensteins werden Brotzeiten und Getränke aus biologischer Herstellung angeboten. Es gibt neben Produkten aus Ziegen- und Kuhmilch sogar Bio-Bier.

Kesselalm

Urige Almhütte südlich am Breitenstein

Babenstuber Hütte

Biwakhütte an der Ellmauer Halt, kurz unter dem Gipfel

Gruttenhütte

AV Hütte im Wilden Kaiser südlich unter der Ellmauer Halt

Stie-Alm

Alm am Brauneck im Ski- und Klettergebiet

Nürnberger Hütte

1886 erbaute Hütte in den Stubaier Alpen. Vom Parkplatz Ranalt im Stubaital ist sie in etwa 2½ Stunden über die  Bsuchalm erreichbar. Der Aufenthalt auf der Nürnberger Hütte war sehr angenhem, die Hütte ist gut ausgestattet und gemütlich. Das Essen war sehr gut und die Wirtsleute sehr freundlich. Übergänge* Becherhaus (3195  m ), über Wilder Freiger, Gehzeit 5 Stunden Müllerhütte (3143  m ), über Wilder Freiger, Gehzeit 5 Stunden Magdeburger Hütte (2423  m ) Bremer Hütte (2411  m ), über Simmingjöchl, Gehzeit 3½ Stunden Sulzenauhütte (2191  m ), über Niederl (Gehzeit 2½ Stunden) oder Mairspitze (Gehzeit 3½ Stunden) Teplitzer Hütte (2586  m ), über Roter Grat, Gehzeit 5 Stunden Gipfel* Mairspitze (2780  m ), Gehzeit 1½ Stunden Urfallspitze (2805  m ) Gamsspitzl (3050  m ) Wilder Freiger (3418  m ), über die Seescharte, leichte Kletterei, Gehzeit 4½ Stunden Feuerstein (3268  m ) Aperer Feuerstein Roter Grat (3099  m ) über Freiger- oder ...

Gindelalmen

Almen unter der Gindelalmschneid

Dammkarhütte

Kleine urtümliche Hütte im Dammkar.   Aufstieg von Mittenwald, Übergänge von/nach der Hochlandhütte und von/nach der Bergstation Karwendelbahn.   Die Dammkarhütte bietet sich als Stützpunkt für die vielen alpinen Klettertouren im Dammkar an. Auch einen kleinen Klettergarten gibt es hier. Topos finden sich im Panico Kletterführer Karwendel.   Die Dammkarhütte scheint schon länger nicht mehr modernisiert worden zu sein, sie macht keinen sehr gepflegten Eindruck. Bei der Toilette gibt es kein Waschbecken, zum Händewaschen dient die Regentonne vor dem Haus. Dort muss man auch per Eimer das Wasser für die "Klospülung" holen. Die Stuben werden erst spät Abends aufgesperrt, das Gepäck darf nicht dorthin mitgenommen werden und muss im Gastraum bleiben. Die Bewirtung auf der Hütte ist sehr einfach, die Auswahl klein, die Qualität durchwachsen, so gab es beim Abendessen einige lange Gesichter in unserer Gruppe. Auch das Frühstück ist ähnlich einfach, es gibt nur wenig Auswahl, ich ...

Hochlandhütte

Kleine Hütte unterhalb des Wörner am Westrand des Karwendel Homepage Wikipedia   Zugänge Von Mittenwald über Dammkarstraße oder Ochsenbodensteig und Bankerl, leicht, Gehzeit: 2½ Stunden Vom Parkplatz Seinsbach an der B 11 zwischen Krün und Mittenwald über den Hüttenweg, leicht, Gehzeit: 2 Stunden Übergänge Soiernhaus über die Krinner-Kofler-Hütte und die Jägersruh, mittel, Gehzeit: 5 Stunden Krinner-Kofler-Hütte über den Wörnersattel, mittel, Gehzeit: 2½ Stunden Karwendelhaus über den Wörnersattel und Bäralpl, mittel, Gehzeit: 5 Stunden Dammkarhütte (1667 m ü. A.) über Predigtstuhl oder übers Bankerl, mittel, Gehzeit: 2 Stunden Brunnsteinhütte über Dammkarhütte, Karwendelgrube und Heinrich-Noe-Steig, schwierig, Gehzeit: 6½ Stunden Mittenwalder Hütte über Ochsenbodensteig, leicht, Gehzeit: 4 Stunden Gipfelbesteigungen Wörner über Wörnersattel und Normalweg (markiert, Kletterstellen im Schwierigkeitsgrad II nach UIAA, nicht gesichert), Gehzeit: 3 Stunden Tiefkar ...

Passauer Hütte

Nette, eher kleinere Hütte auf einem Sattel am Birnhorn. Ich habe sie eher ruhig erlebt, die Wirtsleute waren sehr nett. Von hier lassen sich einige Klettereien ausführen, auch einen Klettersteig gibt es.

Gimpelhaus

Private Hütte am Gimpel. Sauber, essen ok, die Preise sind etwas hoch.

Berggasthof Riedersteinhaus am Galaun

Sehr überlaufenes Berggasthaus unter dem Riederstein. Wir haben uns leider nicht sehr wohl gefühlt aufgrund des Trubels, der unfreundlichen Bedienung und der überteuerten Preise. Daher nicht empfehlenswert!   Website

Weilheimer Hütte

Hütte am Krottenkopf im Estergebirge   Wikipedia

Mindelheimer Hütte

Die Mindelheimer Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Mindelheim des DAV in den Allgäuer Alpen  und wurde 1920 erbaut. Je nach Witterung und Schneelage hat die Hütte von Juni bis Oktober geöffnet und bietet 120 Übernachtungsplätze. Als Stützpunkt nahe dem beliebten Mindelheimer Klettersteig wird sie im Sommer häufig frequentiert und hat mehr als 9000 Übernachtungen pro Jahr. Wir waren hier 2009 zu Gast um den Klettersteig zu begehn, siehe dazu auch diese Tourenbeschreibung . Obwohl wir erst nach der regulären Abendessenszeit eintrafen bekamen wir noch eine wunderbare Pfanne Bratkartoffeln. Originell fand ich auch den Hackklotz mit schwerem Hammer und der Drohung jedes auf der Hütte gesichtete Handy fände hier sein Ende...  

Fiderepasshütte

Die Fiderepasshütte liegt auf der deutsch-österreichischen Grenze bei Oberstdorf in den westlichen Allgäuer Alpen. Sie gehört der Sektion Oberstdorf des Deutschen Alpenvereins (DAV). Die Fiderepasshütte ist Stützpunkt für die Begehung des Mindelheimer Klettersteiges mit dem Übergang zur Mindelheimer Hütte . Sie liegt am Östlichen Ende des Klettersteiges. Wir waren hier 2009 zu Gast nachdem wir den Klettersteig begangen hatten. Kurz nachdem wir den Steig hinter uns hatten begann ein Gewitter, es begann zu Stürmen, und es gab heftigen Schneeregen. Siehe dazu auch diese Tourenbeschreibung . Wikipedia Homepage

Tölzer Hütte

Die Tölzer Hütte ist eine Schutzhütte der Sektion BadTölz des Deutschen Alpenvereins, die sich auf 1825 m unterhalb des Schafreuters auf dem Sattel zum Delpsjoch im Vorkarwendel, dem nordöstlichen Teil des Karwendel, befindet. Sie ist ein Stützpunkt für einige Wanderungen und Überschreitungen sowie Skitouren im Winter.

Karwendelhaus

Große Hütte im Karwendeltal, im Herzen des Karwendel unweit des Hochalmsattels . Von hier bietet sich ein guter Blick ins tiefer gelegene Karwendeltal. Wegen der zentralen Lage und den zahlreichen Tourenmöglichkeiten ist die Hütte für Bergsteiger ein wichtiger Stützpunkt bei mehrtägigen Touren, beispielsweise längeren Karwendeldurchquerungen, aber auch vielen Gipfelbesteigungen. Darüber hinaus ist die Hütte ein beliebtes Ausflugsziel von Mountainbikern, welche von Scharnitz oder Hinterriß über Schotterwege zum Karwendelhaus fahren können. Im Winter ist die Hütte geschlossen, jedoch steht im Nebengebäude ein unverschlossener, beheizbarer Raum für Skitourengeher zur Verfügung. Bei lawinensicheren Verhältnissen können dadurch hochalpine Skitouren auf die umliegenden Gipfel unternommen werden, diese erfordern jedoch ausnahmslos eine solide alpine Erfahrung. Zu erreichen: von Scharnitz durchs Karwendeltal in ca 5h, 20km, auch mit Mountainbike gut fahrbar. Von Hinterriß durchs Jo ...

Amberger Hütte

Sehr schöne Hütte mit netten Wirtsleuten im Sulztal (Seitental des Ötztales) in den Stubaier  Alpen. Im Winter für Skitouren und im Sommer für Hochtouren ein guter Stützpunkt. Ich war im Rahmen eines Hochtouren-Aufbaukurses meiner Sektion TAK für 7 Tage hier zu Gast.   Touren von der Amberger Hütte Gipfel Sulzkogel (2796  m ) , Tourenbeschreibung Kuhscheibe (3188  m ) Schrankogel (3497  m ) , Tourenbeschreibung Wilde Leck (3359  m ) Zahme Leck (3226m) , Tourenbeschreibung Windacher Daunkogel (3348  m ) Hinterer Daunkopf (3225  m ) Mutterberger Seespitze , Tourenbeschreibung Gletscher: Sulztalferner (Gehzeit 1½ h, ca. 2600  m )) Schwarzenbergferner Links: Wikipedia Homepage

Coburger Hütte

Hütte am Drachensee über Erhwald. Unter dem Tajakopf und der Sonnenspitze. Wikipedia Homepage Webcam  

Wildseeloderhaus

Sehr schöne Hütte in den Kitzbühler Alpen. 2013 gerade neu renoviert, Lager zu 12 Plätzen und 2 ZImmer. Gutes Essen und nette Wirtsleute.   Homepage Wikipedia    

Vorderkaiserfeldenhütte

Hütte am Zahmen Kaiser. Herrlicher Blick über Inntal, Kufstein und in den Wilden Kaiser. Einige Klettergärten in der Nähe.   Homepage Wikipedia

Pleisenhütte

Urige Hütte an der Pleisenspitze . Zu erreichen von Scharnitz in ca. 2h.     Wikipedia  

Taschachhaus

Große Hütte (125 Schlafplätze), die auch als Ausbildungsstützpunkt des DAV dient. Es gibt Seminarräume und sogar eine kleine Kletterhalle. Von hier sind einige Hochtouren möglich, z.B. auf die Ötztaler Wildspitze, die Ölgrubenspitzen, oder die Sexegertenspitzen.   Wikipedia

Anton Karg Haus

Sehr schöne urige Hütte im Kaisertal. Von Hier geht es u.a. über den Kaiserschützensteig auf die Ellmauer Halt. Homepage Wikipedia

Blaueishütte

Sehr schöne Hütte unterhalb des Blaueisgletschers. Von hier erreicht man den Hochkalter, Schärtenspitze und Blaueisspitze. Klettermöglichkeiten gibt von Sportklettern bis Alpin in allen Arten und Schwierigkeiten. Seit dem Umbau sehr gut eingerichtet und die Verpflegung ist auch gut. Insbesondere ist die Hütte für den guten Kuchen bekannt. Website incl Webcam Wikipedia

Tegernseer Hütte

Wikipedia      

Almagellerhütte

Sehr gute Hütte an der Weissmies im Saastal. Touren: über den Almagellergrat auf die Weißmies , ..           Wikipedia

Rotwandhaus

Eine Hütte der Sektion Turner-Alpen-Kränzchen im DAV in tollem Panorama. Vom Rotwandhaus erreicht man die Ruchenköpfe mit ihrem Klettergarten in etwa 30-40 Minuten, den  Soinsee in einer dreiviertel Stunde und den Hausberg, die Rotwand , in rund 20 Minuten. Im Winter kann man Rodel ausleihen und ins Tal brettern. Für Kinder gibts sogar einen kleinen "Zoo". Das Haus ist nach der Renovierung sehr schön geworden. Das Essen ist hervorragend und die Leute sind freundlich und bemüht. Einige Highlights des Rotwandhaus (entnommen von dessen Homepage ): Bewirtschaftung als vollkommener Inselbetrieb. Das Rotwandhaus gewinnt die nötige Energie durch die Photovoltaikanlage sowie ein Rapsöl-Blockheizkraftwerk. Betrieb einer biologischen Kläranlage seit 1995. Umweltgütesiegel des DAV seit 1997. Geeignet für Seminare und Veranstaltungen. Ein besonderes Highlight: Unsere präparierte Rodelbahn mit einer Länge von rund 5 km. Kinderfreundliches Haus mit Kinderspielplatz und Spielzeugkiste ...

Schmidt-Zabierow-Hütte

Die Schmidt-Zabierow-Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Passau des deutschen Alpenvereins in den Loferer Steinbergen .       Weblinks: Wikipedia Tourenmöglichkeiten: Mitterhorn   in ca 1½h bis 2h Großes Ochsenhorn 2511 m über den Normalweg in 2½ Stunden Reifhorn 2485 m in 2 Stunden Breithorn 2404 m in 2 Stunden über die Waidringer Nieder Nuaracher Höhenweg über Mitterhorn/Großes Hinterhorn nach St. Ulrich am Pillersee 10 Stunden Nackter-Hund-Klettersteig auf das Mitterhorn/Große Hinterhorn 2½ Stunden  

Britanniahütte

SAC Hütte im Wallis , oberhalb des Saastales. Ausgangspunkt für Allalinhorn (4027m), Egginer (3370m), Rimpfischhorn (4199m), Strahlhorn (4190m), Fluchthorn (3790m), Alphubel (4206m). Zu erreichen von Saas-Fee oder Saas-Almagell. 134 Schlafplätze, 12 im Winterraum   Homepage Wikipedia          

Lamsenjochhütte

Hütte unter der Lamsenspitze auf dem östlichen Lamsenjoch. Zugang von der Eng, von Stans (Inntal) oder Pertisau (Achensee). Wird gern für Alpenüberquerungen genutzt. Häufig sehr voll. Homepage            

Falkenhütte

Die Falkenhütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins in 1848 m Höhe direkt nördlich über dem Spielissjoch ( 1773m ). Die Falkenhütte steht an einem grandiosen Platz unter den Laliderer Wänden und bietet eine wunderschöne Aussicht auf diese imposanten Felswände. Sie bietet Kletterern, die an den Laliderer Wänden Touren unternehmen wollen, ein Quartier, heute wird sie aber zumeist von Wanderern und Mountainbikern besucht. Die Hütte wird von der Familie Kostenzer seit 1946 betrieben, 2015 durch Fritz Kostenzer in der 2. Generation. Das Gebäude steht seit 2016 unter Denkmalschutz. Vom 11. September 2017 bis spätestens zum Beginn der Saison 2020 wird eine Generalsanierung durchgeführt. Die Geschichte der Falkenhütte kann hier nachgelesen werden: Geschichte der Falkenhütte bei DAV Oberland   Wikipedia ,   Website der Falkenhütte

Geraer Hütte

Sehr schöne Hütte im Gebiet Wipptal/Zillertal unterhalb des Fußstein Westgrates. Die urige Hütte mit netten Leuten und hervorragendem Essen liegt in eindrucksvoller Umgebung. An der Fußstein-Südwand gibt es einen Klettergarten , der von der Hütte in etwa einer dreiviertel Stunde zu erreichen ist.  Richtung Alpeinerscharte gibt es ein altes Bergwerk , das man betreten kann. Zusteige: Valstal (2,5h -3h) Schmirntal (von Toldern durch das Wildlahnertal und über das steinerne Lamm, Sehr schön!, 4h) Schlegeisspeicher, Olpererhütte vom Zillertal (7h) Lohnende Gipfel: Olperer Fußstein Schrammacher Kaserer Übergänge zu anderen Hütten (teilweise weit!): Olpererhüte (über die Alpeinerscharte, 5h) Landshuter Hütte (über Valstal, Sumpfschartl, 8h) Tuxer Joch Haus (über Kleegruben Schartl, Kaserer Schartl und der Frauenwand, 4h) Pfitscher Joch Haus (über die Alpeinerscharte, 6h)   Wikipedia Website  

Rifugio Arbolle

Schöne Hütte über Pila (Charvensod)   Ausgangspunkt für Touren auf: Becca di Nona - 3142m Monte Emilius - 3.559 m Punta Garin - 3.448 m Punta Rossa - 3.401 m           Punta Garin  

Rifugio Chabod

Hütte am Gran Paradiso im Gebiet der Gemeinde Valsavarenche. Die Hütte nach Federico Chabod, einem italienischen Historiker benannt, der aus dem Aostatal stammte und sich in den vierziger Jahren für dessen Autonomie einsetzte. Webcam Offizielle Homepage Wikipedia