Abendtour auf den Wallberg

Route: 

P Seilbahnstation, Wallbergsattel über Sommerweg, Wallberggipfel

Dauer: 

3:00h

Höhe: 

1 722m

Beschreibung: 

Bei schönem Wetter sind wir nach der Arbeit um ca 19:15 am Parkplatz der Bergbahn gestartet. Von dort gingen wir den bequemen Weg der Rodelbahn (Sommerweg) in vielen Serpentinen bis zum Sattel hinauf. Das Wallberghaus ließen wir rechts liegen. Nun wurde es schon langsam kälter und die Jacken wurden angezogen. Wir gingen noch weiter bis zum Gipfel, genossen den Sonnenuntergang und gingen dann auf gleichem Wege wieder zurück.

Benediktenwand von Petern

Route: 

Petern, Langenecksattel, Bichleralm, Benediktenwand, Bichleralm, Langenecksattel, Petern

Dauer: 

5:30

Höhe: 

1 801m

Beschreibung: 

Vom Parkplatz rechts der Bundesstraße kurz vor Petern ging es kurz den Fahrweg im Reichenaubachtal entlang, bald ging folgten wir aber dem steilen Fahrweg zum Langenecksattel. Den Forstweg kann man an drei Stellen über einen Steig abkürzen, was wir auch getan haben. Vom Langenecksattel führte uns die Forststraße im Schwarzenbachtal auf etwa gleicher Höhe bleibend an der Orter Alm vorbei. Am Talgrund geht es Rechter hand weiter unter der Tanneralm vorbei und nachdem wir zwei Bäche gequert hatten, bogen wir linker Hand bergauf ab Richtung Bichler Alm.

(Fast) auf den Ochsenkamp

Route: 

Lengries, Hirschtalsattel, Ochsenkamp, Hirschtalsattel, Lengries

Dauer: 

3:30h

Höhe: 

1 586m

Video: Lastübertragung auf den Stand

Ich habe bei youtube (hier mein Kanal) zufällig dieses Video gefunden, es zeigt wie man die bei der Körpersicherung die Last auf den Stand übertragen kann, z.B. in einer Notsituation wenn der Vorsteiger gestürzt ist

Dean Potter tödlich verunglückt

Dean Potter ist bei einem Wingsuit-Basejump tödlich verunglückt.
Potter wurde durch seine Free-Solos bekannt, er war außerdem beim Basejumpen und Slacklinen sehr aktiv und "erfand" die Disziplin Free-Base, einer Mischung aus Free Solo Klettern und Basejumpen.
SPON
Wikipedia

Albert Precht tödlich verunglückt

Albert Precht ist beim Synchron-Abseilen auf Kreta tödlich verunglückt:
Bergsteigen.com
ORF-Salzburg
Precht beging viele Neurouten bis zum oberen achten Grad. Er war Vertreter einer strengen Kletterethik u.a gegen den Einsatz von Bohrhaken bei Erstbegehungen. Auch Solo war er unterwegs, an die 70 Routen hat er solo erstbegagnen.
Er war sehr bekannt, gab einige Interviews und schrieb auch Bücher.
Alpenverein.at Interview mit Precht
 

Seiten